Mein Praktikum bei steda – Ein Bericht ohne Netz und doppelten Boden

Moin, ich habe mal eben den Azubiblog von steda unter meine Kontrolle gebracht und will euch mal kurz mitteilen, warum ihr ein Praktikum bei steda machen solltet. Zuerst einmal zu mir: Nein, ich bin nicht Frank (auch wenn der Name unter diesem Beitrag steht), mein Name ist Nico und ich mache zurzeit in den Herbstferien ein zweiwöchiges Praktikum bei steda. ?

Wie bin ich auf steda aufmerksam geworden?

Auf steda bin ich durch das Internet aufmerksam geworden. Dort habe ich erst einmal gesehen was für Produkte steda verkauft und bin dann auf die Ausbildungsplätze aufmerksam geworden. Da mich der Bereich Wirtschaft und Informatik sehr Interessiert, ist in diesem Azubiblog der Ausbildungsberuf Kaufmann/-Frau E-Commerce direkt aufgefallen.

Ich habe mich dann schnellstmöglich darum gekümmert, dass ich dort ein Praktikum während meiner Schulferien machen kann. Kurze Zeit später hatte ich dann auch schon das Okay für den Start.

Welche Aufgaben hatte ich während meines Praktikums?

In meiner Praktikumszeit habe ich verschiedene Abteilungen bei steda durchgelaufen. Da ich mich für die Ausbildung zum Kaufmann E-Commerce interessiere, war ich natürlich größtenteils im Online Marketing tätig. Damit ich aber auch über den Tellerand schauen konnte, wurde ich auch in andern Abteilungen, wie Zentrale und Lager eingesetzt.

Was ich auch sehr schätze ist, dass bei steda danach geschaut wird, dass man einen „eigenen Arbeitsplatz“ bekommt, sodass man nicht nur bei den Mitarbeitern über die Schulter schaut, sondern auch selber kleine Aufgaben übernehmen kann. Die meiste Zeit meines Praktikums habe ich in dem Bereich E-Commerce verbracht, so wie oben schon genannt.

Die Abteilung hat zwar Absolut einen am Helm, aber genau das ist das was mir persönlich richtig gut gefallen hat, dass man Spaß und Arbeit miteinander verbinden kann. ?

Was soll man mitbringen bei einem Praktikum?

Das ist nicht viel. Du brauchst nur gute Laune zu haben und etwas interesse in dem Beruf wodrin du gerne dein Praktikum machen möchtest. Du brauchst auch keine Angst zu haben oder nervös zu sein, hier bei steda sind alle super nett und sie lachen mit dir anstatt dich einzuschüchtern.

Wie ist das Arbeitsklima?

Das Arbeitsklima bei steda ist harmonisch und es gibt flache Hierachieebenen. Klar gibt es die Chefs, die mehr zu sagen haben, aber da hier die DU-Kultur herrscht, ist es alles sehr locker und entspannt.

Was uns jungen Praktikanten auch sehr anspricht ist das junge und sympatische Team. Während den Arbeitszeiten wird auch mal ein Witz vom Stapel gelassen oder fünf Minuten Blödsinn gelabert, aber danach weiß auch jeder, dass noch was geschafft werden muss.

Schlusswort

Abschließend kann ich von meinem Praktikum hier bei steda sagen, dass mir es hier sehr viel Spaß gemacht hat und es mir nie langweilig war. Zudem hat es mich auch in meinen Überlegungen zu dem Ausbildungsberuf weitergebracht.

Ich bedanke mich vielmals bei den einzelnen Personen, die ich den letzten zwei Wochen auf die Nerven gegangen bin und sich so gut um mich gekümmert haben. Ich würde mich freuen, wenn ich bald wieder reinschauen darf, um auch legal hier Beiträge im Blog zu veröffentlichen.?

Zum Dank habe ich den netten Kollegen am letzten Tag noch eine selbst gekaufte Töröö-Torte mitgebracht!

Auch Interessant